Lange hatten die Gespräche der STI mit den Gasthäfen der Tall Ships´ Races 2021 gedauert. Unter dem Gründungs – Namen STA organisiert sie seit 1956 die legendären Windjammer – Regatten. Noch nie musste sie eine Regatta absagen, selbst in den „kälstesten“ Zeiten des Kalten Krieges“ nicht.  So ist es vielleicht verständlich, dass alle Verantwortlichen in den Hafenstädten und bei den Organisatoren sich die Entscheidung nicht leicht gemacht haben  und nun alle Veranstaltungen für 2020 absagten – oder juristisch korrekt ausgedrückt – auf 2021 verschoben haben.

Man hat die beiden Regatten 2020, geplant im Atlantik, und 2021 in der Ostsee zusammengefasst:  Diese außergewöhnliche Regattaserie beginnt wie geplant am 27. Juni 2021 in Klaipeda, dem ehemaligen Memel und endet nun voraussichtlich am 12. September 2021 im südspanischen Cadiz. Die Daten für den ersten Teil, das sog. Baltic – Race, von Klaipeda nach St. Petersburg, Talinn, Mariehamn nach Szceczin / Stettin stehen seit langem fest und dürften sich nicht mehr ändern. 

Die als Atlantik – Rennen geplante Regatta 2021 ist nun der ersten Weltumseglung vor 500 Jahren gewidmet. 1519 begann der Portugiese in spanischen Diensten, Fernando Magelhães seine Reise mit 5 Schiffen um über eine Westroute Indien zu erreichen. Mit dem letzten dieser Schiffe kehrte der spanische Kapitän Juan Sebastian d´Elcano  1521 zurück. 

Die Häfen dieser Regatta – Dünkirchen, Á Coruña, Lissabon und Cadiz – sind die, die in diesem Jahr dem Corvid – 19 – Virus „zum Opfer fielen“. Bei den Daten könnte es, zumindest am Anfang noch kleine Verschiebungen geben. Wollen doch einige Schiffe versuchen, die desaströse wirtschaftliche Bilanz des Jahres 2020 durch die Teilnahme an maritimen Veranstaltungen „am Wege“ noch versuchen wenigstens etwas aufzubessern.

Tallships Races 2021

 

Ostsee

In diesem Jahr ist es der STI gelungen, ein mehr als attraktives Programm zusammen zu stellen, obwohl es für deutsche Trainees schwer werden wird diese Termine mit den Schulferien zu koordinieren:

Klaipeda: 27. Juni – 30. Juni

Race 1: Klaipeda – St. Petersburg

St. Petersburg: 7. Juli – 10. Juli

Cruise in Company

Talinn: 15. Juli – 18. Juli

Race 2: Talinn – Mariehamn

Mariehamn: 22. – 25. Juli

Race 3: Mariehamn – Stettin (Szczecin )

Stettin (Szczecin) 31. Juli – 3. August

 

Atlantik

Fernando Magellan – Juan Sebastian d´Elcano Memorial Regatta

  1. August– 12. September 2021

Zu den schönsten Atlantik – Häfen Europas

Die zweifellos attraktivsten Häfen an der europäischen Atlantikküste werden auch 2021 Ziel der drei Tallships´Races sein: Lissabon, Cadiz und A Coruña  sowie Dünkirchen am Eingang der Nordsee.

Dünkirchen 12. -15. August

Race 1: Dünkirchen – Á Coruña 

Á Coruña                  26. – 19. August

Cruise in Company : Á Coruña – Lissabon      

Lissabon: 2. – 5. September

 Race 2: Lissabon –  Cadiz 

Cadiz:  9. – 12. September

Beginnt oder endet der Törn in einem der  Regatta – Häfen des Jahres 2021, so sollte man unbedingt einige Tage mehr einplanen. Es lohnt sich! 

Vor allem Lissabon mit seiner vibrierenden Partyszene und seinem Angebot an Kultur im weitesten Sinne. Erfahrungsgemäß sind Jugendherbergen und Hostels, sowie preiswerte Hotels immer rasch ausgebucht. Es lohnt sich daher, bereits jetzt eine Koje an Land zu suchen. Um die bestimmt immer viel zu knappe Zeit entsprechend rationell nutzen zu können –  keiner sollte die Investition in preiswerte Reiseführer von Polyglott oder Marco Polo scheuen – oder wer´s etwas ausführlicher mag, sollte zum aktuellen und hervorragenden von Baedecker greifen – sie helfen bei der Besuchsplanung gewaltig. Lissabon, Cadiz (älteste Stadt Europas) und A Coruña,  diese Häfen am Atlantik  haben es leicht ihre Besucher zu fesseln, ihre  heftig pulsierenden, historischen Altsstädte und „Kneipenszene“ ziehen eigentlich jeden sofort an. Dünkirchen jedoch, eines der Opfer des 2. Weltkrieges, wurde bei der Evakuierung der britischen Truppen 1940 nahezu völlig zerstört. Beim Wiederaufbau dominierte der sachliche Stil, obwohl man versuchte der neuen Stadt ihre Atmosphäre wiederzugeben. Niemand sollte allerdings versäumen den Stolz der Stadt, das Vollschiff Duchesse Anne zu besuchen. Das ehemalige deutsche Segelschulschiff Großherzogin Elisabeth, das 1981 von der Stadt gekauft wurde und als zum Verschrotten vorgesehenes Wrack von Brest nach Dünkirchen geschleppt wurde, zählt heute bestimmt zu den am besten restaurierten Museums – Segelschiffen weltweit.